Heizen und Lüften

  • Modernisieren lohnt sich

    Moderne Heiztechnik ist die beste Möglichkeit Energie zu sparen, denn diese verwertet die kostbare Energie besonders effizient. Ist die Anlage älter als 15 Jahre, wird es langsam Zeit für eine neue. Ein modernes Erdgas-Brennwertgerät kommt mit 20 % bis 40 % weniger Energie aus, als eine veraltete Heizungsanlage. Vor allem hocheffiziente Heizungspumpen machen sich sofort bezahlt. Mit ihnen lassen sich im Vergleich zu alten Geräten bis zu 70 % Strom sparen – das enspricht bis zu 160 Euro im Jahr. Durch die günstigen Betriebskosten amortisieren sich die Anschaffungskosten bereits nach zwei Jahen.

    Heizen und Lüften

    Dichtung und Dämmung

    Sind Fenster und Türen richtig abgedichtet, spart das eine Menge Energie. Schließen Sie daher undichte Stellen im Haus, z. B. an Fenstern und Türen, mit Dämmband oder einem Dämmstoff. Oder – noch besser – erneuern Sie veraltete Fenster und Türen durch moderne Wärmeschutzverglasung bzw. -türen. Auch schlecht gedämmte Heizkörpernischen können Wärme durch die Wand entweichen lassen – achten Sie daher auf gute Isolierung. Styropor-Dämmmatten mit Aluminiumbeschichtung helfen Ihnen dabei und sind in jedem Baumarkt erhältlich.

    Heizen und Lüften

    Heizungswartung

    Sorgen Sie dafür, dass das Wasser richtig zirkulieren kann. Ist die Wärmeverteilung am Heizkörper ungleichmäßig, sollten die Heizkörper entlüftet werden oder es ist ein hydraulischer Abgleich der Anlage durch einen Fachmann notwendig. Auch ein nicht richtig laufender Brenner oder Rußablagerungen im Heizkessel können den Wirkungsgrad senken. Lassen Sie Ihre Heizung am besten zu Beginn der Heizperiode vom Fachmann warten und einstellen – dies verbessert den Heizkomfort und spart Energie.

    Heizen und Lüften

    Freie Heizkörper und Wände

    Sorgen Sie dafür, dass der Heizkörper nicht verdeckt ist und sich die Wärme ungehindert ausbreiten kann. Dies gilt besonders in Räumen mit Nachtspeicheröfen. Um die Luftzirkulation zu gewährleisten und Schimmelbildung entgegenzuwirken, empfehlen wir mindestens 5 cm Abstand zwischen Möbelstücken und Wänden.

    Heizen und Lüften

    Richtige Raumtemperatur

    Heizen Sie auch selten genutzten Wohnraum auf niedrige Temperatur, sonst wird viel Energie benötigt, wenn Sie diesen nutzen wollen. Überheizen Sie Ihre Wohnung jedoch nicht, denn pro Grad mehr Raumtemperatur müssen sie mit ca. 5 % höheren Energiekosten rechnen.

    Richtige Raumtemperatur

    Stellen Sie Ihren Thermostat richtig ein und überprüfen Sie ihn auf Funktionstüchtigkeit. Stellen Sie die automatische Nachtabsenkung so ein, dass sich eine Differenz zwischen Tag- und Nachttemperatur von etwa 4 °C ergibt.

    Heizen und Lüften

    Programmierbare Thermostatventile

    Wenn Sie ihre Heizzeiten als Mieter in einem zentral beheizten Haus individuell steuern möchten, sind programmierbare Thermostate zu empfehlen. Diese bewirken, dass die Temperatur in einzelnen Räumen automatisch zu bestimmten Zeiten erhöht oder abgesenkt wird. So ist es zum Beispiel abends in der Küche bereits gemütlich warm, wenn Sie nach Hause kommen. Nachts und in Ihrer Abwesenheit wird der Heizkörper weniger erwärmt. Solche Thermostate kann der Mieter selbst montieren oder durch einen Fachmann anbringen lassen.

  • Wir machen Sie zu Energiespar-Helden

     

    Luftfeuchtigkeit

    Kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit binden als warme. Aus diesem Grund sollten kühle Räume niemals mit der Luft aus wärmeren Räumen geheizt werden. Denn so gelangt nicht nur Wärme, sondern auch Feuchte in den kühleren Raum und das Schimmelpilzrisiko steigt. Deshalb sollten Sie die Türen zu kühleren Räumen möglichst immer geschlossen halten. Halten Sie auch Badezimmer- und Küchentüren geschlossen, damit sich Wasserdampf und Gerüche nicht in der ganzen Wohnung verteilen können.

    Luftfeuchtigkeit

    Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit in allen Räumen: 40 bis 60 % sind für Wohnräume ideal.

    Heizen und Lüften

    Regelmäßig Lüften

    Vermeiden Sie dauerhaft gekippte Fenster – diese sorgen kaum für frische Luft, sondern für unnötig hohe Heizkosten. Lüften Sie möglichst mehrfach am Tag zwischen 3 und 10 Minuten stoßweise, das heißt mit ganz geöffnetem Fenster. Stellen Sie Ihren Heizkörper beim Lüften ab.

    Heizen und Lüften

    Schattenspender

    Rollläden, Jalousien, Markisen und natürliche Schattenspender können vor dem Aufheizen der Wohnräume schützen. Eine gute Wärmedämmung im Winter spart nicht nur Energiekosten, sondern hält im Sommer auch die Räume kühl. Sollten Sie sich dennoch eine Klimaanlage anschaffen, achten Sie auf mit dem EU-einheitlichen Energielabel auf ein stromeffizientes Gerät. Trotz guter Effizienzklasse benötigen die Geräte weiterhin viel Strom – nutzen Sie die Klimaanlage daher immer nur nach Bedarf.

Autostrom

Ladelösungen für die Elektromobilität

Informationen
Ausbildung bei den Stadtwerken

Mit Energie ins Berufsleben

Informationen
Meinstrom

Komplettangebot für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher

Informationen

Werden Sie Baumpate:
Für jeden Kunden stiften wir einen Setzling zur Aufforstung eines Waldstücks.

Erfahren Sie mehr

Weitersagen lohnt sich:
Empfehlen Sie uns Ihren Freunden und Bekannten in Südbaden.

Erfahren Sie mehr

Baby-Bonus:
Wir gratulieren zum Nachwuchs und unterstützen frisch gebackene Eltern.

Erfahren Sie mehr
Ökostrom
Unser Ökostrom ist vom TÜV-NORD zertifiziert.
Energieversorgung Denzlingen
Wir sind Partner der Energieversorgung Denzlingen.
Aktion Stromspar-Check
Wir unterstützen die Aktion Stromspar-Check.
Seitenübersicht | Impressum | Datenschutzerklärung | Stromkennzeichnung
© 2018 Stadtwerke Emmendingen GmbH

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close