Rückenwind aus
der Steckdose.

E-Bike Prämie sichern

Stadtwerke Emmendingen stellen komplett auf Ökostrom um

 Oberbürgermeister Stefan Schlatterer, SWE Geschäftsführer Karl-Heinrich Jung und Adelbert Herbstritt, SWE Vertrieb enthüllen grünes Ortsschild mit dem Zusatz Ökostromstadt

Stadtwerke Emmendingen stellen komplett auf Ökostrom um, von links Oberbürgermeister Stefan Schlatterer, SWE Geschäftsführer Karl-Heinrich Jung und Adelbert Herbstritt, SWE Vertrieb.

Emmendingen wird grüner

Mit einem symbolischen Akt haben die Stadtwerke Emmendingen am 1. März ihre Stromlieferungen komplett auf Ökostrom umgestellt. Die Umstellung betrifft unter anderem die gesamte Strom-Grundversorgung in Emmendingen. Der Ökostrom wird zu 100 Prozent aus Wasserkraft gewonnen und ist atomstrom- und CO2-frei. Die jährliche Ersparnis an klimaschädlichem Kohlendioxid beträgt rund 26.000 Tonnen.

Die Qualität des Strommixes hatte sich seit Bestehen der Stadtwerke kontinuierlich verbessert. Der Anteil an Erneuerbaren Energien war zuletzt auf über 27% gestiegen. „Das war uns nicht genug“. Also war Handeln angesagt. „Die Herausforderung lag darin, einen Weg einzuschlagen, der nicht nur dem Klimaschutz zu Gute kommt. Dieses Mal sollten alle Kunden automatisch davon profitieren – natürlich ohne jeglichen Aufwand oder Aufpreis.“

An der Ortseinfahrt von Wasser lüfteten Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und der technische Geschäftsführer der Stadtwerke Emmendingen (SWE) Karl-Heinrich Jung ihr „grünes Geheimnis“. Ab dem 1. März 2011 erhalten sämtliche SWE Kunden Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft. Um die neue Stromära symbolisch einzuläuten, enthüllten Schlatterer und Jung im Stadtteil, das den regenerativen Energieträger zum Namen hat, ein grün eingefärbtes Ortsschild mit der Bezeichnung „Emmendingen – Ökostromstadt“.

Die Stromproduktion aus Wasserkraft ist besonders umweltfreundlich, weil bei der Energieerzeugung weder radioaktiver Abfall noch Kohlendioxid freigesetzt wird. Die komplette Umstellung auf den Wasserkraftstrom hat zur Folge, dass die SWE für 2011 rund 60 Millionen Kilowattstunden Ökostrom eingekauft haben. Der Ökostrom stammt aus europäischen Wasserkraftwerken. „Mit diesem Schritt schaffen wir Nachfrage nach erneuerbaren Energien. Und Nachfrage schafft Angebote“ erklärt der technische SWE-Chef den Schachzug.

Ausnahmslos alle Kunden werden über alle Tarifstrukturen hinweg mit Ökostrom bedient. „Damit heben wir uns von anderen Anbietern ab!“ betont Jung. Da die Stadtwerke Emmendingen Grundversorger in Emmendingen sind, schließt die Umstellung auch die Grund- und Ersatzversorgung mit ein. Selbst Großkunden oder Kunden mit Elektrospeicherheizungen beziehungsweise elektrischen Wärmepumpen erhalten ab sofort den Wasserkraftstrom. Jeder trägt ohne Aufpreis zur CO2-Reduzierung bei.

Unternehmen, die von den Stadtwerken Strom beziehen, können die ökologische Aufwertung des Stroms zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. „Vielen liegt der Umweltschutz am Herzen. Mit diesem Signal unterstützen wir unsere Region, sich vom Wettbewerb abzuheben. Auf Wunsch stellen wir beispielsweise Geschäftskunden gerne ein Ökostrom-Zertifikat aus“, informiert Jung.

Autostrom

Unsere Ladelösungen für die Elektromobilität.

Weitere Informationen
Ausbildung bei den Stadtwerken

Starte mit Energie ins Berufsleben!

Weitere Informationen
Meinstrom

Komplettangebot für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher.

Weitere Informationen