Stadtwerke begrüßten die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad. Feierliches Eröffnungsfest am 30. Juni 2018.

Heute begrüßten die Stadtwerke Emmendingen die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad über der Elz. Das große Eröffnungsfest findet am nächsten Samstag ab 9 Uhr statt. Die Besucher erwartet freier Eintritt und ein buntes Programm mit einigen Überraschungen.

Bereits um 7:45 Uhr bildete sich am 22. Juni 2018 eine kleine Schlange vor den Toren des Freibades über der Elz. Die „Frühschwimmer“ konnten den ersten Badetag nach Sanierung und Erweiterung des Bades kaum mehr erwarten. Pünktlich um 8 Uhr öffneten die Schwimmmeister Hartmut Bührer und Jörg Staiger das Freibad und Stadtwerke Chef Karl-Heinrich Jung begrüßte persönlich die ersten Gäste.

„Das Leben hat wieder einen Sinn!“ rief einer der ersten Badegäste dem Schwimmbad-Team am Beckenrand zu, kurz nachdem er ins 24° C warme Wasser gestiegen war und seine Bahnen zog. Wenig später wurden auch schon die neuen Attraktionen ausprobiert: Die ersten Sprünge vom neuen 5-Meter-Sprungturm wurden absolviert, die erste entspannte Runde im Strömungskanal wurde gedreht oder das erste Mal eine schnelle Abfahrt auf der 25-Meter-Breitwellenrutsche gestartet. Die Besucher zeigten sich sichtlich begeistert von ihrem neuen Freibad.

Feierliche Eröffnung am 30. Juni 2018

Freier Eintritt und ein buntes Programm von 9 bis 20 Uhr durch das Moderator und Comedian Julian Limberger führt, erwartet die Besucher am nächsten Samstag. Der offizielle Teil der Eröffnung ab 9:45 Uhr – mit Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung, Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und den Freibad-Planern wird musikalisch von der „Royal Marquis“-Big Band begleitet. Ab 11:30 Uhr rollen dann die Food-Trucks auf das Gelände und versorgen die Besucher mit köstlichen Bürgern, Fench-Fries und Burritos während ab 12:30 Uhr die Band „Swing the Beast“ das Festareal rocken wird. Gegrilltes gibt es am Freibad-Kiosk. Am Mittag öffnet auch eine Kuchen-Theke mit süßen Leckereien. Kaffee-Spezialitäten gibt es ganztätig an einem Kaffee-Mobil. Für einen entspannten Tagesausklang sorgt dann ab 17:30 Uhr ein Live-DJ auf der Fest-Bühne.

Für Action in den Becken sorgt das Gesundheitszentrum Denzlingen mit Auqa-Fitness-Kursen
(um 11:00 und 11:40 Uhr, sowie um 14:00 und 14:40 Uhr). Kleine Meerjungfrauen und -männer zwischen 8 und 15 Jahren können um 12 und um 13 Uhr das Schwimmen mit einer Monoflosse ausprobieren. Hier sind jedoch schon fast alle Plätze vergeben. Das Springerbecken wird um 13 Uhr mit einer Vorführung von den Turmspringern der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. eingeweiht. Im Anschluss stehen die Trainer der Turnerschaft mit Rat und Tat bei einem Jedermannspringen bereit. Am Abend, um 17 Uhr, findet ebenfalls im Springerbecken die 1. Emmendinger Arsch-bombenmeisterschaft statt. Teilnehmen kann jeder ab 10 Jahren, der schwimmen, springen und tauchen kann. Die Startplätze sind jedoch begrenzt und werden ab 15 Uhr vor Ort vergeben. Führungen durch das sanierte Bad und zur Bädertechnik gibt es 11:30, 14:30 und 16 Uhr.

Da es am 30. Juni 2018 freien Eintritt und somit keine Eintrittskarten gibt, erhalten die ersten 4.000 Besucher stattdessen eine von vier Postkarten mit historischen Motiven des Freibades. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Jubiläumsedition, die später nicht mehr erhältlich sein wird.

Außerdem findet um 12 Uhr noch eine besondere Premiere statt – dann präsentieren die Stadtwerke Emmendingen den offiziellen Freibad-Song für Emmendingen. Das vom Emmendinger Ton-Studio „TON PONY“ produzierte Stück mit dem Titel „Dein Freibad“ ist tanzbar, eingängig und besingt, was die Emmendinger und Emmendingerinnen an Ihrem Freibad lieben.

Geänderte Öffnungszeiten in der ersten Woche der Freibadsaison

Saisonstart im Freibad über der Elz

Geänderte Öffnungszeiten in der ersten Badewoche vom 25. bis 29. Juni. Der Karten­vorverkauf im Freibad über der Elz startet bereits am 20. Juni.

Alle Wasserratten, die schon sehnsüchtig auf den Beginn der Freibadsaison warten, können sich bereits ab 20. Juni 2018 ihre Jahres- und Zehnerkarten sichern. Denn dann beginnt der Vorverkauf im Freibad. Auch die im Vorfeld erworbenen Gutscheine können dann eingelöst werden. Als kleine Aufmerksamkeit spendieren die Stadtwerke zu jeder Jahreskarte noch einen Kiosk-Gutschein über 5 Euro. Zur Familienjahreskarte gibt es zwei Gutscheine.

Außerdem wurden die Öffnungszeiten in der ersten Badewoche – in der das frisch sanierte Freibad noch im Testbetrieb läuft – leicht geändert. Am ersten Wochenende vom 22. bis 24. Juni ist wie gewohnt von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Vom 25. bis 29. Juni öffnet das Freibad um 12 Uhr und schließt um 20 Uhr. Nach der feierlichen Eröffnung, am 30. Juni von 9 bis 20 Uhr, öffnet das Freibad bis zum Saisonende wieder täglich von 8 bis 20 Uhr.

Die Öffnungszeiten im Überblick

Vorverkauf: 20. und 21 Juni von 8 bis 12 Uhr. Vom 22. bis 29. Juni von 8 bis 20 Uhr.
Zur Ausstellung der Jahres-/Familienjahreskarten wird vor Ort ein Foto für das Kassensystem erstellt. Die Bilder der Zusatzkarten-Inhaber können zu einem späteren Zeitpunkt erstellt werden. Das Mitbringen von Passbildern ist nicht mehr möglich.

Freibad-Öffnungszeiten: 22. bis 24. Juni von 8 bis 20 Uhr. Vom 25. bis 29. Juni von 12 bis 20 Uhr. Am 30. Juni zur feierlichen Eröffnung von 9 bis 20 Uhr. Ab 1. Juli bis zum Saisonende von 8 bis 20 Uhr.

Eintritt frei: Am 30. Juni wird das Freibad über der Elz mit einem großen Fest feierlich eröffnet

Eintritt frei: Am 30. Juni wird das Freibad über der Elz  mit einem großen Fest feierlich eröffnet

Aqua-Fitness, Food-Trucks, Meerjungfrauen-Schwimmen, Live-Musik und die erste Emmendinger Arschbomben-Meisterschaft – so lautet ein Teil des Programms das die Stadtwerke zur offiziellen Freibad-Eröffnung am 30. Juni auf die Beine gestellt haben. Die Emmendinger sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.

Noch wird fleißig gewerkelt im Freibad über der Elz bevor am Freitag, den 22. Juni um 8 Uhr der erste Badegast der Saisons 2018 begrüßt werden kann. Eine Woche später, am 30. Juni ab 9 Uhr, planen die Stadtwerke dann ein großes Fest, bei dem die Bevölkerung eingeladen ist, das frisch sanierte Freibad kennenzulernen.

Natürlich ist zu diesem Ereignis der Eintritt frei. Doch nicht nur das! Ein buntes Programm bringt Live-Musik, leckeres Essen von drei Food-Trucks, dem Freibad-Kiosk und einer Kuchen-Theke sowie jede Menge Mitmach-Aktionen ins Freibad. Von Aqua-Fitness, über Meerjungfrauen-Schwimmen und Turmspringen unter professioneller Anleitung bis zur Arschbomben-Meisterschaft ist für jeden etwas dabei. Auch die neue Freibad-Technik kann bei einer von drei Führungen mit den Freibad-Planern unter die Lupe genommen werden.

Das komplette Programm kann unter www.freibad-em.de/allesneu eingesehen werden. Anmeldungen für das Meerjungfrauen-Schwimmen sollten per E-Mail unter meerjungfrau@freibad-em.de im Vorfeld erfolgen. Teilnehmen können Jungs und Mädchen, die schwimmen und tauchen können, zwischen 8 und 15 Jahren. Für die Arschbomben-Meisterschaft werden die 50 Startplätze am 30. Juni ab 15 Uhr vor Ort vergeben. Teilnehmen kann jeder ab 10 Jahren, der schwimmen und tauchen kann.

Stadtwerke übergeben Ökostromnachweis für das beliebte Open Air-Festival „I EM MUSIC“

Stadtwerke übergeben Ökostromnachweis  für das Open Air-Festival „I EM MUSIC“

Heute übergaben die Stadtwerke Emmendingen ihren Ökostromnachweis an KaroEvents, die Eventagentur hinter dem beliebten Open Air-Festival „I EM MUSIC“. Als Energiepartner und Förderer des Festivals liefern die Stadtwerke klimaneutralen Ökostrom für das viertägige Festival auf dem Schloßplatz in Emmendingen.

Für Sound-, Licht- und Bühnentechnik ist eine zuverlässige Belieferung mit Strom unverzichtbar, ebenso für die Versorgung der zahlreichen Besucher mit kühlen Getränken. Daher verantworten die Stadtwerke Emmendingen bereits seit vielen Jahren die Belieferung des Open Air-Festivals „I EM MUSIC“ mit Ökostrom. In diesem Jahr erstmalig als offizieller Energiepartner.

„Der Ökostrom aus Wasserkraft von den Stadtwerken passt wunderbar in das Konzept des beliebten Festivals im Herzen Emmendingens. Die Partnerschaft ist ein Bekenntnis zur Stadt, Region und zum Klimaschutz“, findet Adelbert Herbstritt von den Stadtwerken Emmendingen. Auch Christoph Römmler, Geschäftsführer des Veranstalters KAROevents, freut sich über die langjährige Partnerschaft und Zusammenarbeit mit den Stadtwerken und sagt, „dass die Partner aufgrund Ihres Engagements für Emmendingen prima zusammen passen“.

Erzeugt wird der TÜV-zertifizierte Strom für das Festival aus Wasserkraft – am Oberrhein und in der Alpenregion.

Endlich wieder ins Freibad: Am 22. Juni 2018 startet die Badesaison!

Ab 22. Juni 2018 öffnen die Freibad-Tore. Am 30. Juni folgt die offizielle Einweihung mit einem großen Fest und freiem Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher.

Ab 22. Juni 2018 öffnen die Freibad-Tore. Am 30. Juni folgt die offizielle Einweihung mit einem großen Fest und freiem Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher.

Über den Winter wurde das Freibad über der Elz zum zweiten Mal in seiner 80-jährigen Geschichte grundlegend saniert. Ab 22. Juni 2018 öffnen die Freibad-Tore für einen einwöchigen Testbetrieb. Am 30. Juni folgt die offizielle Einweihung mit einem großen Fest und freiem Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher.

Gute Nachrichten für alle Emmendinger: Das Freibad über der Elz macht am Freitag, dem 22. Juni 2018 wieder auf! Die Stadtwerke Emmendingen – Badbetreiber seit 2015 – werden alle wesentlichen Arbeiten wie geplant beenden, damit der sommerliche Badebetrieb starten kann ohne eine Saison auszulassen.

Modern, barrierearm und zeitgemäß erstrahlt das beliebte Freibad bald in neuem Glanz – ohne dabei die 80-jährige Geschichte und das von vielen Besuchern geschätzte nostalgische Flair zu vernachlässigen. So hat sich am Gesamteindruck des Freibades seit seiner Eröffnung am 1. August 1939 wenig verändert und jeder, der vor 30 oder gar vor 80 Jahren hier das Schwimmen erlernte, wird es gleich wiedererkennen.

Das Freibad über der Elz in Emmendingen in seinem Urzustand von 1938 bis 1984 ...

Das Freibad über der Elz in Emmendingen in seinem Urzustand von 1938 bis 1984 …

Prägend sind nach wie vor die ausgedehnten Liegewiesen und der alte Baumbestand, der auch an den heißesten Sommertagen ausreichend Schatten spendet. Obwohl an allen Ecken und Enden des Gebäudes über Monate hinweg gearbeitet wurde, sind die Veränderungen nur bei genauem Hinsehen und für die Besucher vor allem in den neuen Sanitäreinrichtungen erkennbar. Der hellere Gesamteindruck ist vielen Details – von der Auswahl des Bodens, den modernen Schließfächern oder den aufwändig sanierten Holzkabinen – zu verdanken. Vor allem in den Erhalt der denkmalgeschützten Elemente wurde viel Arbeit investiert.

Am deutlichsten zeigen sich die Veränderungen der Sanierung und Erweiterung im Bereich der Becken. Nicht nur, dass ein neues Springerbecken mit moderner 5-Meter-Sprunganlage entstanden ist und als zusätzliche Attraktion eine 25 Meter lange Breitwellenrutsche ergänzt wurde, die größte charakterliche Veränderung für das Bad entsteht durch die Auskleidung der Becken mit Edelstahl. Dieses Verfahren entspricht den strengen hygienischen Anforderungen an den Bäderbetrieb und hilft langfristig die Betriebskosten zu senken. Wie von den Besuchern gewünscht sind zahlreiche Attraktionen in die bestehenden Becken integriert worden. Das Mehrzweckbecken wurde um einen Erlebnisbereich mit Strömungskanal, Schwallduschen, Sprudelliegen und Massagedüsen ergänzt. Im Nichtschwimmerbecken sorgen künftig Schaukelbucht, Blubber, Wasserschleier und Wassertunnel für noch mehr Badespaß für Groß und Klein. Alle Becken verfügen nun über einen barrierefreien Zugang und für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen steht ein Lifter bereit.

... und nach dem ersten Umbau im Jahr 1985. Historische Fotos: Hartmut Bührer.

… und nach dem ersten Umbau im Jahr 1985 (Historische Fotos: Hartmut Bührer).

Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten, die neue Technik wird noch abschließend geprüft, letzte Einstellungen für die vielen neuen Attraktionen werden vorgenommen und das altbekannte Freibad-Team bezieht die neuen Räumlichkeiten, sodass dem ersten Badetag am 22. Juni 2018 nichts im Wege steht.

Die feierliche Eröffnung mit großem Fest, freiem Eintritt für alle und buntem Programm folgt dann eine Woche später am 30. Juni ab 9 Uhr. Sicherlich wird es in den ersten Wochen nach der Eröffnung noch so manches zu tun geben. Der Badebetrieb wird davon allerdings nicht beeinträchtigt werden. Vor allem die neue Grünanlage wird einige Zeit benötigen, bis alles verwachsen ist.

Für alle die bereits eine Jahreskarte im Vorverkauf erworben haben oder zum Saisonstart kaufen wollen, haben sich die Stadtwerke aufgrund der verkürzten Badesaison auch etwas einfallen lassen: Jeder Kunde erhält zusätzlich einen 5-Euro-Gutschein für den Freibad-Kiosk. Besitzer einer Familienjahreskarte erhalten zwei Gutscheine.

Alle Information zur feierlichen Eröffnung finden sich auf der Website des Freibades.

Stellenangebot: Papiersammler (m/w) im Freibad über der Elz

Stadtwerke übernehmen das Emmendinger Freibad
 

Für die Saison 2018, von Mitte Juni bis Ende September, suchen wir für das Freibad über der Elz in Emmendingen zwei Schüler/innen ab 16 Jahren als Papiersammler (m/w).


Die Arbeitszeit ist nach Absprache täglich von ca. 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr und auch an Wochenenden.

Beschäftigungsverhältnis: geringfügige Beschäftigung.

Sie sollten folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Sorgfalt
  • Hygieneverständnis
  • Flexibilität

Noch Fragen? Gerne können Sie sich an Frau Engels-Kälble, Telefon 07641 / 468 99 - 17 wenden. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen an unsere Personalabteilung – gerne auch per E-Mail.


Stadtwerke Emmendingen GmbH
Personalabteilung
Frau Engels-Kälble
Postfach 15 70
79305 Emmendingen
personal@swe-emmendingen.de

Rekordteilnahme: Stadtwerke pflanzen erneut Bäume mit Kunden

Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung begrüßte die zahlreichen Gäste.

Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung begrüßte die zahlreichen Gäste.

Knapp 200 mit Spaten ausgerüstete Baumpaten tummelten sich am vergangen Samstag auf einem Hügel zwischen Mundingen und Heimbach. Die Stadtwerke hatten bei bestem Frühlingswetter zu ihrer vierten Baumpflanz-Aktion geladen.

Für die Stadtwerke Emmendingen ist die Erhaltung und Pflege der regionalen Wälder ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer klima- und umweltschonenden Energieversorgung. Deshalb werden alle Kunden der Stadtwerke seit 2015, bei Abschluss eines Ökostrom- oder klimaneutralen Erdgas-Vertrags, zu Baumpaten. Nachdem in den Jahren 2015 und 2016 ein von Sturm Lothar geschädigtes Waldareal im nahegelegenen Freiamt bepflanzt wurde, fanden die Stadtwerke ab 2017 einen Projektpartner in der Stadt Emmendingen, die seither Ausgleichsflächen für Baugebiete für das Umweltprojekt der Stadtwerke zur Verfügung stellt. Nach Windenreute im letzten Jahr, führte die Pflanzaktion in diesem Jahr zum Areal Erdenhardt an die Gemarkungsgrenze zwischen Mundingen und Köndringen.

Am vergangen Samstag war es dann so weit – die Stadtwerke luden erneut zum gemeinsamen Pflanzen ein. Die Kunden bzw. Baumpaten und deren Familien folgten der Einladung zahlreich und Stadtwerke-Geschäftsführer Karl-Heinrich Jung konnte bei strahlender Frühlingssonne rund 200 hochmotivierte und fröhliche Gäste – eine Rekordteilnehmerzahl – mit ihren Grabwerkzeugen begrüßen. Jung freute sich sichtlich, dass wieder so viele Baumpaten persönlich gekommen waren und stimmte die Gäste auf den gemeinsamen Vormittag ein. Oberbürgermeister Stefan Schlatterer schlug den Bogen zum natürlich erzeugten Strom, den die Stadtwerke ausschließlich vertreiben, und griff später gemeinsam mit seiner kleinen Tochter zum Spaten. Revierförster Stefan Schweiger zog im Anschluss die größte Aufmerksamkeit auf sich – denn er erklärte wie man die Bäumchen richtig setzt. Die Vielfalt der Baumarten reichte von Eiche, Linde, Kirsche, Feldahorn, Vogelbeere, Elsbeere, Esskastanie, Speierling über Wildapfel, Wildbirne, Hartriegel bis hin zu Schlehe und Pfaffenhüttchen.

Emsiges Treiben auf dem Areal Erdenhardt – Groß und Klein griff zu den Spaten.

Emsiges Treiben auf dem Areal Erdenhardt – Groß und Klein griff zu den Spaten.

Nun herrschte für eine Stunde emsiges Treiben. Groß und Klein griff zu den Spaten und pflanze die ausgewählten Bäumchen. Kletterhilfen für die Jungpflanzen waren von den Forstexperten bereits vorbereitet worden und Hinweisschilder, die zeigten wo welche Baumart gepflanzt werden sollte, lagen bereit. Dazu konnten die Baumpaten ihre frisch gepflanzten Bäume mit Banderolen versehen, um später das Wachstum mitverfolgen zu können. Kaum ein Kunde beließ es bei nur einem Baum, sodass alle 400 mitgebrachten Bäume gepflanzt wurden.

Nach getaner Arbeit ließen sich die Baumpaten mit Picknickdecken auf den Wiesen oberhalb des Pflanzareals nieder und genossen neben dem kostenlosen Vesper der Stadtwerke, bei kühlem Radler oder Limonade, die herrliche Aussicht über Breisgau und Kaiserstuhl.

Im kommenden Frühjahr, zwischen März und April, ist erneut der optimale Zeitpunkt zum Pflanzen junger Bäume. Dann laden die Stadtwerke wieder zu einer Pflanzaktion in Emmendingen ein. Alle Kunden die im Jahr 2018 einen Ökostrom- oder klimaneutralen Erdgas-Vertrag abschließen, können dabei sein.

Ersatzversorgung: Die Stadtwerke springen für insolvente Energieversorger ein

Kunden insolventer Energieversorgungsunternehmen müssen nicht im Dunklen sitzen. Die Stadtwerke Emmendingen sorgen weiterhin für Licht und Wärme.

Oftmals zahlt sich der Wechsel zum scheinbar billigsten Anbieter nicht aus. So erhielten einige Stromkunden in Emmendingen dieser Tage Post ihres Energieversorgers. Angekündigt wurde in den Schreiben neben der Insolvenz des Unternehmens auch das Ende der Belieferung mit Strom und Erdgas.

Sorgen – bald im Dunkeln zu sitzen – müssen sich die Kunden des insolventen Energieversorgers jedoch nicht: Die Stadtwerke Emmendingen springen in solchen Fällen als Grund- und Ersatzversorger ein und liefern ersatzweise Strom und Gas. „Wir sorgen dafür, dass das Licht weiterbrennt und auch die Heizung weiterläuft“, verspricht Stadtwerke-Vertriebsleiter Thomas Schneider. Die sogenannte Ersatzversorgung übernimmt immer der Anbieter, der im jeweiligen Netzgebiet die meisten Kunden hat, so schreibt es der Gesetzgeber vor. Im Gebiet der Stadt Emmendingen sind dies die Stadtwerke Emmendingen.

Der Versorgerwechsel erfolgt nahtlos und auch ein Angebot von den Stadtwerken – für eine günstige und wirklich sichere Energieversorgung – erhalten die betroffenen Kunden ganz automatisch. „Wir sind auf solche Situationen vorbereitet“, verspricht Schneider und empfiehlt sich bei der Wahl des Energieversorgers nicht nur vom Preis oder Bonuszahlungen leiten zu lassen.

Strom für ganz Südbaden

Aus 100% Wasserkraft und TÜV-zertifiziert.

Stromtarife
Erdgas für ganz Südbaden

Flexibel, wirtschaftlich und schadstoffarm.

Erdgastarife
Trinkwaser für Emmendingen

Kühl und gesund: Das Lebensmittel Nr. 1.

Wassertarife

Werden Sie Baumpate:
Für jeden Kunden stiften wir einen Setzling zur Aufforstung eines Waldstücks.

Erfahren Sie mehr

Weitersagen lohnt sich:
Empfehlen Sie uns Ihren Freunden und Bekannten in Südbaden.

Erfahren Sie mehr

Baby-Bonus:
Wir gratulieren zum Nachwuchs und unterstützen frisch gebackene Eltern.

Erfahren Sie mehr
Ökostrom
Unser Ökostrom ist vom TÜV-NORD zertifiziert.
Energieversorgung Denzlingen
Wir sind Partner der Energieversorgung Denzlingen.
Aktion Stromspar-Check
Wir unterstützen die Aktion Stromspar-Check.
Seitenübersicht | Impressum | Datenschutzerklärung | Stromkennzeichnung
© 2018 Stadtwerke Emmendingen GmbH

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close