Stadtwerke starten „Lockdown-Adventskalender“

Stadtwerke-Chef Björn Michel präsentiert die Gutscheine im Wert von 2.500 Euro.

Jedes Türchen eine gute Tat: Stadtwerke-Chef Björn Michel präsentiert die Gutscheine im Wert von 2.500 Euro.

Jedes Türchen eine gute Tat: Die Stadtwerke Emmendingen haben einen digitalen Adventskalender entwickelt, mit dem durch Corona gebeutelte Gewerbekunden unterstützt werden sollen.

Der Lockdown zur Bekämpfung und Eindämmung der Corona-Pandemie geht im Dezember in eine weitere Runde und ist besonders für Gastronomen und Gewerbe wie Kinos, Fitness-, Tanz- oder Tattoostudios ein herber Schlag. „Als lokaler Energieversorger ist es belastend zu sehen, wie viele unserer Gewerbekunden unter dem Lockdown leiden“, berichtet Stadtwerke-Chef Björn Michel.

Deshalb hat das Stadtwerke-Team überlegt, wie sie den Unternehmen, die dem Versorger seit vielen Jahren die Treue halten und so die regionale Wertschöpfungskette leben, unter die Arme greifen können. Das Ergebnis: Ein digitaler Adventskalender, der die lokale Wirtschaft unterstützt, zugleich Standortmarketing betreibt und tolle Preise an die Bevölkerung auslobt.

„Es dauerte nur wenige Wochen bis aus der ersten Idee von unserem Vertriebsmitarbeiter Adelbert Herbstritt in Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung ein richtiges Konzept wurde“, erzählt Michel. Hinter jedem Türchen stecken nun Gastronomen, kleine Gewerbe oder Dienstleister, bei denen die Stadtwerke Gutscheine im Gesamtwert von 2.500 Euro eingekauft haben. Diese werden vom
1. bis 24. Dezember 2020 in einem täglichen Gewinnspiel über die Stadtwerke-Website, bei Instagram und Facebook verlost.


Los geht es am 1. Dezember unter: www.swe-emmendingen.de/hohoho, per E-Mail an hohoho@swe-em.de, Instagram (@stadtwerkeEM) oder Facebook (fb.me/stadtwerkeEM).

Systemumstellung bei den Stadtwerken

In den nächsten Wochen erhalten tausende Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden Ihre Energie-Rechnungen im neuen Design.

In den letzten Wochen fand bei den Stadtwerken Emmendingen eine umfassende Umstellung der Unternehmenssoftware statt. Dies sorgte im Kundenkontakt zu leichten Verzögerungen, wofür die Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden viel Verständnis zeigen. Dafür möchten wir uns bedanken!

Die neue Unternehmenssoftware bietet reichlich neue Möglichkeiten, die im ersten Schritt vor allem in Form neuer Briefe und Mitteilungen zu erkennen sind. Diese präsentieren sich in einem farbenfrohen Design und sind klar strukturiert.

Hinter dem neuen Design steckt weit mehr als „nur eine schöne Gestaltung“. Intensive Überlegungen sind in das Layout geflossen und sollen eine bestmögliche Wahrnehmung und leichte Erfassung der wichtigsten Daten ermöglichen. „Unser Anspruch ist es, unseren Kundinnen und -Kunden auf den ersten Blick alle wichtigen Informationen zu liefern“ sagt Stadtwerke-Chef Björn Michel.

Im nächsten Schritt werden die Stadtwerke bis zum Jahresende ihr Kundenportal freischalten. Damit machen sie die Verwaltung von Energie-Lieferverträgen ganz einfach. „Unser Portal ist einfach zu bedienen und steckt voller nützlicher Funktionen“, verspricht Michel.

Information über die Tarifpreisänderung gemäß der Grund­versorgungs­verordnung Strom (StromGVV) und Grund­versorgungs­verordnung Gas (GasGVV)

Zum 1. Januar 2021 treten im Grundversorgungsgebiet der Stadtwerke Emmendingen GmbH (Stadt Emmendingen und Ortschaften) die neuen Grundversorgungstarife für den Bezug von Strom und Erdgas in Kraft. Über die neuen Tarifpreise sowie die neuen Allgemeinen Bestimmungen werden alle grundversorgten Kundinnen und Kunden schriftlich informiert.

Übersicht und Strompreise der Grund- und Ersatzversorgung gültig ab 1.1.2021 (PDF)

Übersicht und Erdgaspreise der Grund- und Ersatzversorgung gültig ab 1.1.2021 (PDF)

Diese Mitteilung erfolgt aufgrund § 5 Abs. 2 StromGVV und § 5 Abs. 2 GasGVV.


Umsetzung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes

Die Bundesregierung hat mit dem „Klimaschutzprogramm 2030“ die Einführung eines nationalen Emissionshandels ab dem 1.1.2021 beschlossen. Hierfür bildet das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) die gesetzliche Grundlage. Gemäß dem BEHG müssen wir als Energieversorger am Zertifikate-Handel teilnehmen und CO2-Zertifikate für Erdgas-Emissionen erwerben. Dies wird ab dem kommenden Jahr zu Preiserhöhungen beim Erdgasbezug führen.

Leider können die Mehrkosten aus dem Emissionshandel nicht von uns abgefedert werden. Daher werden wir die Mehrkosten gemäß der Gesetzesvorgabe in der jeweils gültigen Höhe an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Brennstoffemissionshandelsgesetz.

Stadtwerke schließen Kundencenter ab 22. Oktober 2020

Die besondere Verantwortung als Energieversorger veranlasst die Stadtwerke Emmendingen zu umfassenden Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Versorgungsinfrastruktur.

Aufgrund der erneut steigenden Coronavirus-Infektionszahlen in Deutschland schließen die Stadtwerke Emmendingen das Kundencenter zum 22. Oktober 2020. Die Einschränkung erfolgt vorerst auf unbestimmte Zeit.

„Als Versorger von Trinkwasser, Strom, Gas und Wärme tragen die Stadtwerke Emmendingen eine besondere Verantwortung gegenüber der Bevölkerung“, erläutert Stadtwerke-Chef Björn Michel. „Um unserer Fürsorgepflicht weiterhin vollumfänglich nachkommen zu können und die Versorgungsinfrastruktur aufrechtzuerhalten, ist es notwendig umfassende Vorsorgemaßnahmen zu treffen“, so Michel weiter. Aktuell gibt es zwar weder bei den Stadtwerken selbst, noch in deren Umfeld aus Dienstleistern oder Geschäftspartnern einen bekannten Corona-Fall.

Die nun beschlossenen Maßnahmen beziehen sich auf den persönlichen Kundenkontakt. Telefonisch oder elektronisch stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Nutzer von PrePaid-Stromzählern werden weiterhin nach telefonischer Terminvereinbarung bedient. Ebenfalls uneingeschränkt erreichbar sind die Notfall-Nummern für Wasser, Strom, Gas und Wärme.

Die Stadtwerke bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

  • Servicezeiten

    Montag, Dienstag & Mittwoch
    8:00 bis 16:30 Uhr

    Donnerstag
    8:00 bis 18:00 Uhr

    Freitag
    8:00 bis 13:00 Uhr

  • Kontakt

    Telefon: 0 76 41 / 4 68 99-0
    Fax: 0 76 41 / 4 68 99-10
    WhatsApp: 0160 / 948 764 77

    E-Mail: info@swe-emmendingen.de

Notruf

Unser Notdienst ist 24 Stunden für Sie da!

Strom:
0800 / 3 62 94 77

Gas, Wasser, Fernwärme:
07641 / 95 99 373

Neue Trikots für die C-Junioren des FCE

Stadtwerke-björn Michel auf dem Mannschaftsfoto der C-Junioren in den neuen Trikots

Die Unterstützung der regionalen Vereinsarbeit, im Besonderen die Kinder- und Jugendförderung, ist den Stadtwerken Emmendingen ein wichtiges Anliegen. Kürzlich wurden die C-Junioren des FCE mit neuen Trikots ausgestattet.

Stolz präsentieren die C-Junioren des FC Emmendingen ihre neuen Trikots bei der offiziellen Übergabe mit Stadtwerke-Chef Björn Michel. Dieser besuchte vergangene Woche das wöchentliche Training der Nachwuchsfußballer im Elzstadion. Mit der Übergabe neuer Trikots bekräftigten die Stadtwerke Emmendingen einmal mehr ihr Versprechen, sich in der der regionalen Kinder- und Jugendförderung zu engagieren.

„Die Ausstattung der Jugendmannschaft mit Trikots haben wir gerne übernommen“, erklärt Michel. „Sicher sei das nur ein kleiner Beitrag, doch wenn wir die jungen Sportlerinnen und Sportlern vor Ort unterstützen können, dann tun wir das gerne!“, so der Stadtwerke-Chef weiter. Großen Respekt und Anerkennung zollte Michel der Arbeit der Trainer und der Vorstandschaft des Vereins, vor allem vor dem Hintergrund der schwierigen Situation in der anhaltenden Corona-Pandemie. „Wir möchten den Stadtwerken ganz herzlich für die Trikotspende danken. Dass sich Unternehmen wie die Stadtwerke in der in der Jugendarbeit engagieren, ist für unseren Verein eine große Hilfe“, so FCE-Jugendleiter Dominik Falk.

Neben den neuen, strahlend weißen Trikots der Junioren erregt derzeit auch eine neue Stadtwerke-Bande im Elzstadion die Aufmerksamkeit der Gäste. Wie viel die Energieversorgung und legendäre Fußballer-Zitate gemein haben, davon kann man sich hier und auf allen Fußballplätzen der Stadt überzeugen.

Erfolgreiche Aus- und Weiterbildung bei den Stadtwerken Emmendingen

Auszubildender und Meister präsentieren Ihre Prüfungszeugnisse

Oliver Kramer (Marketing & Unternehmenskommunikation), Ivo Frank (Mediengestalter), Björn Michel (Geschäftsführer), Simon Jentz (Wassermeister) und Jürgen Mendorf (Technischer Leiter).

Erneut hat ein Auszubildender der Stadtwerke seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Ein weiterer Mitarbeiter hat erfolgreich die Prüfung zum Wassermeister bestanden.

Dass sich bei den Stadtwerken nicht alles um Strom, Gas, Wasser und Wärme dreht und das bevorzugte Werkzeug nicht zwingend der Schraubenschlüssel ist, zeigte die Ausbildung von Ivo Frank. Seine dreijährige Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien in der stadtwerke-eigenen Marketingabteilung drehte sich vor allem um Pixel, Vektoren und Quellcode mit Hilfe von Grafik-Tablet, Kamera, Maus und Tastatur. Nun wurde Frank nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung als festes Mitglied in das Kommunikationsteam aufgenommen und arbeitet nun, als ausgebildete Fachkraft, mit am Auftreten der Stadtwerke. Er entwirft Anzeigen, Broschüren, Flyer sowie Plakate, optimiert die Internetauftritte der Stadtwerke und des Emmendinger Freibads, betreut die Social-Media-Aktivitäten und unterstützt alle Fachabteilungen bei der Kommunikation mit Kundinnen und Kunden.

„Erklärtes Ziel der Stadtwerke ist es dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Wir bieten jungen Menschen eine fundierte Ausbildung und eine Perspektive in einer spannenden Branche“, berichtet Stadtwerke-Chef Michel. So bilden die Stadtwerke auch den für die Branche eher ungewöhnlichen Beruf des Mediengestalters aus. „Wir wollen in digitalen Welt Schritt halten und unseren Kundinnen und Kunden einen einfachen Zugang zu allen Produkten und Leistungen der Stadtwerke bieten“, so Michel. Derzeit beginnen die Stadtwerke die Suche nach einem/einer neuen Auszubildenden für den Beruf des Mediengestalters.

Zugleich gratulieren die Stadtwerke ihrem neuen Meister: Simon Jentz hat erfolgreich die Prüfung zum Wassermeister bestanden. Simon Jentz kam 2013 zu den Stadtwerken und begann die Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung wurde er fest angestellt und arbeitete seither als Rohrnetzmonteur. Zu seinen Aufgaben gehören die Neuverlegung von Hauptleitungen und Hausanschlüssen, sowie Instandhaltungsarbeiten an den Wasser- und Gasverteilungsnetzen. Außerdem gehören im Zuge der Bereitschaftsdienste die Stadtwerke eigenen Fernwärmeanlagen, Wasserbehälter und Pumpstationen in sein Tätigkeitsfeld.

„Ich möchte beruflich vorankommen. Die Stadtwerke bieten mir eine Perspektive und haben mir Unterstützung zugesichert“, so beschloss Jentz den Meister drauf zu setzen. Unterstützt wurde sein Vorhaben durch die Stadtwerke Emmendingen sowohl finanziell, als auch durch die Freistellung für Kursteilnahme und Prüfungen. Er besuchte die Meisterschule des DVGW in Karlsruhe und nahm nun sein Zeugnis als geprüfter Wassermeister entgegen. Die nächste Weiterbildung ist schon in Planung. Als nächstes möchte Jentz auch die Prüfung zum Rohrnetzmeister Gas/Wasser absolvieren. Natürlich erneut unterstützt von den Stadtwerken.

Stadtwerke verabschiedeten Schwimm-Meister Hartmut Bührer in den Ruhestand

Oberbürgermeister Stefan Schlatterer übergibt Hartmut Bührer ein Abschiedsgeschenk

Am 13. September 2020 endete die Badesaison im Freibad über der Elz. Zugleich verabschiedeten die Stadtwerke nach 44 Dienstjahren ihren Schwimm-Meister Hartmut Bührer in den Ruhestand und gewährten aus diesem Anlass kostenlosen Eintritt.

Es war ein überaus emotionaler Abend im Freibad über der Elz. Es endete nicht nur eine, durch die Corona-Pandemie bedingte, außergewöhnliche Badesaison im Freibad über der Elz, sondern auch eine Ära für alle Schwimm- und badebegeisterten Emmendinger Bürgerinnen und Bürger. Denn nach über 44 Dienstjahren verabschiedete sich Schwimm-Meister Hartmut Bührer in den Ruhestand. Unzählige Badegäste überreichten, auf dem Weg aus dem Freibad, kleine Geschenke und verabschiedeten sich mit persönlichen Worten von Ihrem Schwimm-Meister. Kinder winkten aus dem Kinderwagen, die Eltern wünschten alles Gute. Die ältere Generation verneigte sich und fragte, ob man sich denn in der nächsten Saison, ab und an, zum Plausch am Beckenrand sieht. Auch das gesamte Freibad-Team, Stadtwerke-Kollegen, die DLRG-Ortsgruppe, städtische Wegbegleiter und seine Familie standen Spalier.

„Schwimm-Meister ist vielleicht nicht jedermanns Traumberuf, aber er hat mir Erfüllung gebracht bis zum letzten Tag“.

Nachdem die letzten Badegäste das Bad verlassen hatten, ergriffen Oberbürgermeister Stefan Schlatterer, Stadtwerke-Chef Björn Michel, DLRG-Vorsitzender Ralf Oberle und Schwimm-Meister Jörg Staiger das Wort, um das Wirken von Hartmut Bührer in seinen 44 Dienstjahren zu würdigen. So absolvierte er, aus der DLRG kommend, bereits seine Ausbildung im damals noch städtischen Emmendinger Freibad. „Eigentlich war das Freibad für mich nicht wirklich Neuland, ich kam in eine vertraute Umgebung“, so Bührer. Auch Schlatterer kannte Bührer schon von klein auf. Er erzählte von so manchen, die in jungen Jahren zu den „Schlitzohren“ gehörten, heute mit ihren Kindern das Freibad besuchen und diesen dann erklären: „Wenn der Bademeister etwas zu euch sagt, dann müsst ihr dies auch befolgen“. Bührer begleitete als Schwimm-Meister die Umbauten und Sanierungen im Jahr 1985 und 2017/2018 und „hat sein Bad gehütet, gepflegt und mit seiner Persönlichkeit enorm zum guten Ruf des Emmendinger Freibades beigetragen“, sagte Stadtwerke-Chef Björn Michel. Geschenke und Anerkennung gab es auch von DLRG-Chef Ralf Oberle, ebenso von seinem Schwimm-Meister-Kollegen Jörg Staiger, mit dem er bereits 35 Jahre zusammenarbeitet. Für ihn sei Bührer weit mehr als ein Kollege, „eher ein guter Freund und großer Bruder“.

Sichtlich gerührt, dankte Bührer abschließend zu Erst seiner Frau: „Ohne meine Partnerin, die diesen Beruf mitgetragen hat, wären es keine 44 Jahre geworden“. Dank galt ebenso den Stadtwerken und der Stadt, vor allem aber seinem „Top-Team!“. Unter dem Applaus der Gäste fügte er noch hinzu: „Schwimm-Meister ist vielleicht nicht jedermanns Traumberuf, aber er hat mir Erfüllung gebracht bis zum letzten Tag“.

Saisonabschluss im Freibad mit kostenlosem Eintritt

Am 13. September 2020 endet die Badesaison im Freibad über der Elz. Zugleich verabschieden die Stadtwerke nach 44 Dienstjahren ihren Schwimm-Meister Hartmut Bührer in den Ruhestand und gewähren aus diesem Anlass kostenlosen Eintritt.

Am 13. September 2020 endet nicht nur eine, durch die Corona-Pandemie bedingte, außergewöhnliche Badesaison im Freibad über der Elz, es endet auch eine Ära für alle Schwimm- und badebegeisterten Emmendinger Bürgerinnen und Bürger. Denn nach über 44 Dienstjahren verabschiedet sich Schwimm-Meister Hartmut Bührer in den Ruhestand. Ein letztes Mal wird der „Vollblut-Bademeister“, der bereits seine Ausbildung im Emmendinger Freibad absolvierte, am Sonntag in sein leuchtend blaues Shirt der Badeaufsichten schlüpfen und die Badegäste betreuen.

„Er hat sein Bad gehütet, gepflegt und mit seiner Persönlichkeit enorm zum guten Ruf des Emmendinger Freibades beigetragen“, sagt Stadtwerke-Chef Björn Michel und verkündet, dass die Stadtwerke zu Ehren von Hartmut Bührer am letzten Badetag kostenlosen Eintritt gewähren. „Viele Emmendinger kennen unseren Schwimm-Meister von klein auf. Die Stammgäste von Nah und Fern schätzen ihn. So wollen nicht nur wir am letzten Badetag Danke sagen, wir wollen auch möglichst vielen Besuchern ermöglichen sich bei Herrn Bührer zu verabschieden.“ Natürlich mit dem nötigen Sicherheitsabstand, fügt Michel augenzwinkernd hinzu.

Auch am letzten Badetag gilt es die kostenlosen Tickets im Online-Shop auf der Freibad-Website (www.freibad-em.de) zu lösen. Geöffnet ist das Freibad von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 19 Uhr.

Autostrom

Ladelösungen für die Elektromobilität

Informationen
Ausbildung bei den Stadtwerken

Mit Energie ins Berufsleben

Informationen
Meinstrom

Komplettangebot für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher

Informationen

Werden Sie Baumpate:
Für jeden Kunden stiften wir einen Setzling zur Aufforstung eines Waldstücks.

Erfahren Sie mehr

Weitersagen lohnt sich:
Empfehlen Sie uns Ihren Freunden und Bekannten in Südbaden.

Erfahren Sie mehr

Baby-Bonus:
Wir gratulieren zum Nachwuchs und unterstützen frisch gebackene Eltern.

Erfahren Sie mehr
Ökostrom
Unser Ökostrom ist vom TÜV-NORD zertifiziert.
Energieversorgung Denzlingen
Wir sind Partner der Energieversorgung Denzlingen.
Aktion Stromspar-Check
Wir unterstützen die Aktion Stromspar-Check.
Klimapartner Oberrhein
Wir sind Mitglied des Netzwerks Klimapartner Oberrhein.
Seitenübersicht | Impressum | Datenschutzerklärung | Stromkennzeichnung
© 2020 Stadtwerke Emmendingen GmbH