Wie läuft‘s im frisch sanierten Freibad?

Die Stadtwerke ziehen als Betreiber nach den ersten Wochen des Badebetriebs im frisch sanierten Freibad über der Elz ein positives Résumé.

Die Stadtwerke ziehen nach den ersten Wochen des Badebetriebs im frisch sanierten Freibad ein positives Résumé.

Im Freibad herrscht seit Wochen Hochbetrieb, außerhalb der Becken ist das neue Bad Stadtgespräch und die Stadtwerke, die das Bad als Betreiber in der vierten Saison führen und die Sanierung verantworten, erhalten viele positive Rückmeldungen der Badegäste. Mit einer Umfrage zur Besucher-Zufriedenheit wollen es die Stadtwerke nun noch einmal genauer wissen.

Kurz gesagt: Gut läuft’s im Freibad über der Elz! Blickt man auf den kurzen Zeitraum und den Umfang der Sanierungsmaßnahmen, auf die seit Wochen anhaltenden Rekordtemperaturen und die damit einhergehenden Besucherströme kann man dieses Zustand als beachtliche Leistung aller Beteiligten interpretieren. Selbst ein kürzlicher Stromausfall bei Hochbetrieb konnte weder das eingespielte Freibad-Team aus der Ruhe bringen, noch die nagelneue Technik an Ihre Grenzen führen.

Gut meinte es in diesem Jahr das Juli-Wetter mit dem frisch sanierten Bad (und möglicherweise auch die Fußballnationalmannschaft mit ihrem frühzeitigen Ausscheiden bei der WM in Russland). Anhaltende Temperaturen von über 30°C bescherten dem Freibad einen Bestwert von 55.200 Besuchern. Zum Vergleich: In den vergangen drei Jahren kamen im Juli 50.500 (2015), 33.400 (2016) und 24.000 (2017) Besucher.

Die neue Bädertechnik musste damit nicht nur unter witterungstechnischen Extrembedingungen arbeiten, sondern lief auch bei bis zu 5.000 Besuchern, die sich an einem Sonntag im Freibad tummeln, unter Volllast. Und das „ohne nennenswerte Zwischenfälle“, wie die Schwimmmeister Hartmut Bührer und Jörg Staiger berichten. Obwohl die Anlage nun dank intelligenter Sensortechnik vieles automatisch erledigt, sei die Wartung nicht weniger aufwendig. Dies liegt jedoch an der zusätzlich verbauten Technik für Attraktionen, an der vergrößerten Wasserfläche, sowie an den in den vergangen Jahren verschärften hygienischen Anforderungen, die im Zuge der Sanierung erfüllt wurden.

Die Meinung der Besucher zu ihrem neuen Bad scheint – ob am Beckenrand dem Schwimmeister vermittelt, online bewertet oder beim Einkaufen im Gespräch an der Kasse aufgeschnappt – überwiegend positiv. Der Spagat aus zeitgemäßen Attraktionen und nostalgischem Flair sei geglückt – so das Feedback vieler Besucher. Auch die Kritiker des Erlebnisbereiches treiben nach dem morgendlichen Schwimmen nun glücklich im Strömungskanal oder genießen plaudernd die Sprudelliegen. Um eine optimale Lösung für die Schwimmer zu finden, wurden zu Beginn der Saison verschiedene Beckenaufteilungen erprobt. Ergebnis: Drei 25-Meter-Bahnen bleiben dauerhaft abgesperrt und werden für die Schwimmer freigehalten. Die durchgehende Aufteilung der 50-Meter-Bahnen, die auch in den Nichtschwimmer-Bereich führen, sei „bei Hochbetreib schlicht nicht möglich“, so die Erfahrung der Schwimmmeister.

Auch für kritische Stimmen haben die Stadtwerke ein Ohr und versuchen auf die drängendsten Themen zeitnah einzugehen. So wird der Bereich um das Babybecken in der kommenden Woche zur rauchfreien Zone erklärt. In der kommenden Saison soll das Freibad dann, so sieht es die Haus- und Badeordnung vor, zum rauchfreien Freibad, mit ausgewiesenen Raucherbereichen, erklärt werden.

Obwohl noch an einigen Details des Badebetriebs gefeilt wird und es noch einige Restarbeiten zu erledigen gibt, wollen die Stadtwerke nun noch einmal genau wissen, wie es den Besucherinnen und Besuchern im sanierten Bad gefällt und in welchen Bereichen eventuell noch Handlungsbedarf besteht.. „So wie die Besucher auf dem Weg zur Sanierung mitgenommen wurden, wollen wir Sie nun auch nach der Sanierung wieder abholen“, sagt Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung. Der Stellenwert des Freibades als städtische Freizeiteinrichtung sei den Stadtwerken bewusst und die Kundenzufriedenheit daher ein besonderes Anliegen.

Ab Montag, den 13. August 2018 liegen im Freibad über der Elz und im Kundencenter der Stadtwerke, Am Gaswerk 1, dann erneut Fragebögen aus. Teilnehmen kann man an der Umfrage bis zum 16. September 2018 auch online, unter www.swe-emmendingen.de/umfrage. Unter allen Teilnehmern verlosen die Stadtwerke drei Jahreskarten für die nächste Saison.

Stadtwerke verbauen modernste Technik im Stromnetz: Reparaturarbeiten nach Stromausfall schreiten voran

Am vergangenen Freitagnachmittag waren Teile des Emmendingens von einem Stromausfall betroffen. Trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen waren einige Haushalte aufgrund von Folgefehlern an Schlüsselstellen im Stromnetz, für mehrere Stunden ohne Strom. Seither laufen die Reparaturarbeiten, bei denen modernste Technik verbaut wird, um das Stromnetz weniger fehleranfällig zu gestalten.

Am Freitag, den 3. August 2018, ereignete sich aufgrund einer Störung eine Versorgungs-unterbrechung in Teilen Emmendingens. Auslöser der Unterbrechung war ein sogenannter „Erdschluss“ an der einer Mittelspannungsleitung der zu Folgefehler auf weiteren Netzabschnitten und zu teils erheblichen Schäden an Trafostationen führte, die eine Schlüsselfunktion im Stromnetz erfüllen. Das Einmessen der Fehlerstellen und die Reparaturarbeiten begannen umgehend. Durch Umschaltungen – die sich teils schwierig gestalteten, da sicher zu stellen war, dass keine weiteren Netzabschnitte überlastet werden – gelang es dem Einsatzteam die Versorgung schrittweise wiederherzustellen.

Die Analyse des Stromausfalls der vergangen Woche hat nun ergeben, dass es sich um Defekte von Kabeln und technischen Komponenten der Trafostationen handelte. Unterstützt wurden die Defekte mit großer Wahrscheinlichkeit von der großen Hitze. Nach vielen Wochen anhaltender Hitze ist das Erdreich auch in den Tiefen, in denen die Stromkabel liegen, durchwärmt. Dies schränkt die Isolationsfähigkeit ein und begünstigt solche technischen Defekte.

Die Reparaturarbeiten laufen seit Freitag auf Hochtouren. Zunächst wurde das Stromnetz an der Trafostation Adolf-Sexauer-Straße mit einem leistungsstarken, dieselbetriebenen Stromaggregat stabilisiert. Hier hatte ein Schmorbrand zu einem Totalschaden in der Schaltanlage geführt. Nach wenigen Tagen wurde das mobile Aggregat nun durch eine provisorische Trafostation, welche die Stadtwerke von der NetzeBW ausgeliehen haben, ersetzt. „In etwa 6 Wochen wird dann das neue Schaltwerk in der beschädigten Trafostation installiert“, verspricht Jürgen Mendorf (Technischer Leiter der Stadtwerke). Verbaut werden modernste Komponenten, die weniger fehleranfällig sind und das Stromnetz, bei aufeinanderfolgenden Fehlern wie am vergangenen Freitag, stabilisieren können.

Mit dem Stadtbus zum zum 47. Breisgauer Weinfest in Emmendingen

Ganz einfach mobil. Mit dem Stadtbus zum Weinfest!

Vom 17. bis 20. August findet in Emmendingen das 47. Breisgauer Weinfest statt. Die Stadtwerke Emmendingen unterstützen die viertägige Veranstaltung, die in den letzten Jahren zu einem Anziehungspunkt für die ganze Region geworden ist, mit einem Sonderfahrplan der Stadtbusse.

Wer sich weder um einen Parkplatz, noch um den Führerschein sorgen möchte, kommt im 60-Minuten-Takt bequem aus dem gesamten Emmendinger Stadtgebiet zum Weindorf im Herzen der Altstadt und sicher wieder nach Hause. So kann man sich, dank des günstigen Fahrpreises, gefahrlos noch besser der Stimmung des 47. Breisgauer Weinfestes hingeben.

Sonderfahrplan zum 47. Breisgauer Weinfest (PDF)

Alle Störungen behoben: Stromausfall in Teilen Emmendingens

Ein Kabelfehler mit Folgefehlern sorgte am Freitag Nachmittag für einen Stromausfall in Emmendingen und teils erhebliche Schäden am Stromnetz. Ab 18:10 Uhr konnte der letzte von der Unterbrechung betroffene Teilbereich wieder mit Strom versorgt werden. Das Einsatzteam ist weiterhin für Reparaturarbeiten im Einsatz.

Am Freitag, den 3. August 2018, ereignete sich aufgrund einer Störung mit Folgefehlern im Stromnetz der Stadtwerke Emmendingen GmbH eine Versorgungsunterbrechung in Teilen der Emmendinger Kernstadt sowie in den Ortsteilen Mundingen und Wasser.

Um etwa 14:50 Uhr kam es zu einem sogenannten „Erdschluss“ an der einer 20-kV-Leitung (Mittelspannungsnetz) der zu Folgefehlern auf weiteren Netzabschnitten und zu teils erheblichen Schäden führte. Neben Kabelschäden wurde auch zwei Trafostationen in Mitleidenschaft gezogen. Ein Brand in der Trafostation im Ortsteil Wasser erforderte den Einsatz der Feuerwehr.

Durch Umschaltungen – die sich teils schwierig gestalteten, um keine weiteren Netzabschnitte zu überlasten – gelang es dem Einsatzteam die Versorgung von Mundingen gegen 16:15 Uhr wiederherzustellen. Anschließend wurde die Emmendinger Kernstadt in Teilschritten bis etwa 17 Uhr zugeschaltet. Ab 18:10 Uhr konnte auch der Ortsteil Wasser wieder vollständig versorgt werden.

Obwohl alle Emmendinger Haushalte wieder mit Strom versorgt werden, ist das fünfköpfige Einsatzteam aus Stadtwerke-Mitarbeitern und Dienstleistern weiterhin im Einsatz. Aktuell werden die exakten Fehlerstellen der Kabelschäden eingemessen und es wird mit den Reparaturarbeiten begonnen.

Das Emmendinger Freibad erstrahlt in neuem Glanz und hat einen eignen Song!

„Lust auf nass? Aufgepasst! Badehose eingepackt. Ab geht’s, los die Fahrt ins Emmendinger Freizeitbad!“, so beginnt der offizielle Song für das Freibad über der Elz. Zum großen Eröffnungsfest am 30. Juni wurde der Song erstmals vorgestellt und steht nun jedem zum Download bereit.

Das Eröffnungsfest im Freibad über der Elz am 30. Juni 2018 bot allerhand Aktion und so manche Überraschung. Über 4.500 Badegäste genossen bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad das bunte Programm in ihrem frisch sanierten und erweiterten Bad. Gleich morgens weihten die Festredner – Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung, Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und die Freibad-Planer – in historisch geringelten Ganzkörperbadeanzügen die neue Breitwellenrutsche ein und stürzten sich anschließend mutig vom 5 Meter hohen Sprungturm.

Das Freibad füllte sich – nicht zuletzt dank des freien Eintritts – schnell und die zahlreichen Angebote in den Becken und um sie herum, wurden zahlreich angenommen. Mit Begeisterung waren die großen und kleinen Gäste sowohl bei den Auqa-Fitness-Kursen, als auch beim Jedermann-Turmspringen dabei. Die Profi-Turmspringer wurden bei Ihrer Vorführung bestaunt und beklatscht. Kleine Meerjungfrauen und -männer konnten das Schwimmen mit einer Monoflosse ausprobieren. Mittags rollten dann die Food-Trucks auf das Gelände und versorgten die Besucher mit köstlichen Bürgern, Fench-Fries und Burritos während die Band „Swing the Beast“ das Festareal rockte.

Für Stimmung sorgte auch die Premiere des offiziellen Freibad-Songs „Dein Freibad“. Das vom Emmendinger Ton-Studio „TONPONY“ produzierte Lied besingt, was die Emmendinger und Emmendingerinnen an Ihrem Freibad lieben und kann ab sofort auf der Freibad-Website gehört und heruntergeladen werden.

Am Abend traten dann 35 mutige Teilnehmer zur 1. Emmendinger Arschbombenmeisterschaft an und machten die Jury mit gewagten Sprüngen so richtig nass. Als Sieger und damit auch als Titelverteidiger für die zweite Auflage im nächsten Jahr ging Phillip Schaible vom Brett.

Stadtwerke begrüßten die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad. Feierliches Eröffnungsfest am 30. Juni 2018.

Heute begrüßten die Stadtwerke Emmendingen die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad über der Elz. Das große Eröffnungsfest findet am nächsten Samstag ab 9 Uhr statt. Die Besucher erwartet freier Eintritt und ein buntes Programm mit einigen Überraschungen.

Bereits um 7:45 Uhr bildete sich am 22. Juni 2018 eine kleine Schlange vor den Toren des Freibades über der Elz. Die „Frühschwimmer“ konnten den ersten Badetag nach Sanierung und Erweiterung des Bades kaum mehr erwarten. Pünktlich um 8 Uhr öffneten die Schwimmmeister Hartmut Bührer und Jörg Staiger das Freibad und Stadtwerke Chef Karl-Heinrich Jung begrüßte persönlich die ersten Gäste.

„Das Leben hat wieder einen Sinn!“ rief einer der ersten Badegäste dem Schwimmbad-Team am Beckenrand zu, kurz nachdem er ins 24° C warme Wasser gestiegen war und seine Bahnen zog. Wenig später wurden auch schon die neuen Attraktionen ausprobiert: Die ersten Sprünge vom neuen 5-Meter-Sprungturm wurden absolviert, die erste entspannte Runde im Strömungskanal wurde gedreht oder das erste Mal eine schnelle Abfahrt auf der 25-Meter-Breitwellenrutsche gestartet. Die Besucher zeigten sich sichtlich begeistert von ihrem neuen Freibad.

Feierliche Eröffnung am 30. Juni 2018

Freier Eintritt und ein buntes Programm von 9 bis 20 Uhr durch das Moderator und Comedian Julian Limberger führt, erwartet die Besucher am nächsten Samstag. Der offizielle Teil der Eröffnung ab 9:45 Uhr – mit Stadtwerke-Chef Karl-Heinrich Jung, Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und den Freibad-Planern wird musikalisch von der „Royal Marquis“-Big Band begleitet. Ab 11:30 Uhr rollen dann die Food-Trucks auf das Gelände und versorgen die Besucher mit köstlichen Bürgern, Fench-Fries und Burritos während ab 12:30 Uhr die Band „Swing the Beast“ das Festareal rocken wird. Gegrilltes gibt es am Freibad-Kiosk. Am Mittag öffnet auch eine Kuchen-Theke mit süßen Leckereien. Kaffee-Spezialitäten gibt es ganztätig an einem Kaffee-Mobil. Für einen entspannten Tagesausklang sorgt dann ab 17:30 Uhr ein Live-DJ auf der Fest-Bühne.

Für Action in den Becken sorgt das Gesundheitszentrum Denzlingen mit Auqa-Fitness-Kursen
(um 11:00 und 11:40 Uhr, sowie um 14:00 und 14:40 Uhr). Kleine Meerjungfrauen und -männer zwischen 8 und 15 Jahren können um 12 und um 13 Uhr das Schwimmen mit einer Monoflosse ausprobieren. Hier sind jedoch schon fast alle Plätze vergeben. Das Springerbecken wird um 13 Uhr mit einer Vorführung von den Turmspringern der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. eingeweiht. Im Anschluss stehen die Trainer der Turnerschaft mit Rat und Tat bei einem Jedermannspringen bereit. Am Abend, um 17 Uhr, findet ebenfalls im Springerbecken die 1. Emmendinger Arsch-bombenmeisterschaft statt. Teilnehmen kann jeder ab 10 Jahren, der schwimmen, springen und tauchen kann. Die Startplätze sind jedoch begrenzt und werden ab 15 Uhr vor Ort vergeben. Führungen durch das sanierte Bad und zur Bädertechnik gibt es 11:30, 14:30 und 16 Uhr.

Da es am 30. Juni 2018 freien Eintritt und somit keine Eintrittskarten gibt, erhalten die ersten 4.000 Besucher stattdessen eine von vier Postkarten mit historischen Motiven des Freibades. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Jubiläumsedition, die später nicht mehr erhältlich sein wird.

Außerdem findet um 12 Uhr noch eine besondere Premiere statt – dann präsentieren die Stadtwerke Emmendingen den offiziellen Freibad-Song für Emmendingen. Das vom Emmendinger Ton-Studio „TON PONY“ produzierte Stück mit dem Titel „Dein Freibad“ ist tanzbar, eingängig und besingt, was die Emmendinger und Emmendingerinnen an Ihrem Freibad lieben.

Trinkwasser: Ständig überwacht und regelmäßig kontrolliert

Stiftung Warentest empfiehlt Leitungswasser

Erneut bestätigt eine aufwendige Trinkwasser-Analyse: Das Emmendinger Trinkwasser ist von hervorragender Qualität und kann bedenkenlos getrunken werden.

Damit die Emmendingen Bürgerinnen und Bürger jederzeit bedenkenlos den Wasserhahn aufdrehen können – egal ob zum Durst löschen oder kochen – sorgen die Stadtwerke Emmendingen für sauberes und kühles Trinkwasser. So bestätigt die jüngste Trinkwasser-Analyse erneut: Das Emmendinger Trinkwasser ist von hervorragender Qualität und kann bedenkenlos getrunken werden.
Auch zur Zubereitung von Baby- oder Kindernahrung ist das Leitungswasser geeignet. Im Vergleich mit abgefülltem Wasser aus dem Supermarkt, liefert das Trinkwasser aus der Leitung sogar oftmals die besseren Testwerte, das bestätigten Untersuchungen der Stiftung Warentest. Zudem ist das Zapfen am Hahn ökologischer, da auf lange Transportwege oder Plastikverpackungen verzichtet wird.

„Um die dauerhaft gute Qualität des Emmendinger Trinkwassers garantieren zu können, wird das Trinkwasser jährlich in über 100 Untersuchungen durch unabhängige Labore kontrolliert“, informiert der Geschäftsführer der Stadtwerke Emmendingen Karl-Heinrich Jung. Aus reiner Vorsorge führen die Stadtwerke Emmendingen mehr Trinkwasseruntersuchungen durch als gesetzlich vorgeschrieben ist. Damit stellen sie sicher, dass das Trinkwasser bis zur Übergabestelle in jedem Haus, der Hauptwasseruhr, von einwandfreier Qualität ist.

Obwohl die Stadtwerke natürlich von Qualität und Geschmack ihres Trinkwasser überzeugt sind, haben sie noch einen Tipp für den Sommer: Gerade jetzt – bei höheren Temperaturen – ist es besonders wichtig genügend zu trinken. Damit dies leichter fällt, gibt es viele Möglichkeiten das Leitungswasser mit einfachen Tricks aufzupeppen. Früchte wie zum Beispiel Zitrone, Limette und Orange oder auch Gurke, verleihen dem Wasser – in Scheiben geschnitten – einen ganz neuen Geschmack. Auch frische Minze eignet sich bestens, um das Leitungswasser sommertauglich aufzupeppen.

Eintritt frei: Am 30. Juni wird das Freibad über der Elz mit einem großen Fest feierlich eröffnet

Eintritt frei: Am 30. Juni wird das Freibad über der Elz  mit einem großen Fest feierlich eröffnet

Aqua-Fitness, Food-Trucks, Meerjungfrauen-Schwimmen, Live-Musik und die erste Emmendinger Arschbomben-Meisterschaft – so lautet ein Teil des Programms das die Stadtwerke zur offiziellen Freibad-Eröffnung am 30. Juni auf die Beine gestellt haben. Die Emmendinger sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.

Noch wird fleißig gewerkelt im Freibad über der Elz bevor am Freitag, den 22. Juni um 8 Uhr der erste Badegast der Saisons 2018 begrüßt werden kann. Eine Woche später, am 30. Juni ab 9 Uhr, planen die Stadtwerke dann ein großes Fest, bei dem die Bevölkerung eingeladen ist, das frisch sanierte Freibad kennenzulernen.

Natürlich ist zu diesem Ereignis der Eintritt frei. Doch nicht nur das! Ein buntes Programm bringt Live-Musik, leckeres Essen von drei Food-Trucks, dem Freibad-Kiosk und einer Kuchen-Theke sowie jede Menge Mitmach-Aktionen ins Freibad. Von Aqua-Fitness, über Meerjungfrauen-Schwimmen und Turmspringen unter professioneller Anleitung bis zur Arschbomben-Meisterschaft ist für jeden etwas dabei. Auch die neue Freibad-Technik kann bei einer von drei Führungen mit den Freibad-Planern unter die Lupe genommen werden.

Das komplette Programm kann unter www.freibad-em.de/allesneu eingesehen werden. Anmeldungen für das Meerjungfrauen-Schwimmen sollten per E-Mail unter meerjungfrau@freibad-em.de im Vorfeld erfolgen. Teilnehmen können Jungs und Mädchen, die schwimmen und tauchen können, zwischen 8 und 15 Jahren. Für die Arschbomben-Meisterschaft werden die 50 Startplätze am 30. Juni ab 15 Uhr vor Ort vergeben. Teilnehmen kann jeder ab 10 Jahren, der schwimmen und tauchen kann.

Strom für ganz Südbaden

Aus 100% Wasserkraft und TÜV-zertifiziert.

Stromtarife
Erdgas für ganz Südbaden

Flexibel, wirtschaftlich und schadstoffarm.

Erdgastarife
Trinkwaser für Emmendingen

Kühl und gesund: Das Lebensmittel Nr. 1.

Wassertarife

Werden Sie Baumpate:
Für jeden Kunden stiften wir einen Setzling zur Aufforstung eines Waldstücks.

Erfahren Sie mehr

Weitersagen lohnt sich:
Empfehlen Sie uns Ihren Freunden und Bekannten in Südbaden.

Erfahren Sie mehr

Baby-Bonus:
Wir gratulieren zum Nachwuchs und unterstützen frisch gebackene Eltern.

Erfahren Sie mehr
Ökostrom
Unser Ökostrom ist vom TÜV-NORD zertifiziert.
Energieversorgung Denzlingen
Wir sind Partner der Energieversorgung Denzlingen.
Aktion Stromspar-Check
Wir unterstützen die Aktion Stromspar-Check.
Seitenübersicht | Impressum | Datenschutzerklärung | Stromkennzeichnung
© 2018 Stadtwerke Emmendingen GmbH

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close