Grün, Grün, Grün
ist alles was wir haben!

Mehr Informationen

Straßenbeleuchtung

Techniker schraubt an Lampe einer Laterne.

Mehr Licht mit weniger Strom

Die Straßenbeleuchtung in Emmendingen dient nicht nur der Orientierung in der Dunkelheit, sondern sie ist für alle Emmendinger Bürgerinnen und Bürgern ein Stück persönliche Sicherheit und Lebensqualität. Insgesamt 3.000 Leuchten sorgen in der Kernstadt und in den fünf Stadtteilen für Helligkeit auf Straßen, Plätzen und Fußwegen.


1. Wer ist grundsätzlich für die Straßenbeleuchtung zuständig?

Die Straßenbeleuchtung liegt in der Verantwortung der Stadt. Sie entscheidet über Leuchtzeiten, Leuchtentypen, Anzahl der Leuchten und deren Aufstellungsort. Für die Wartung und Instandhaltung der Leuchten sind die Stadtwerke Emmendingen zuständig.

2. Warum brennen die Straßenlampen manchmal tagsüber?

Bei Reparatur- oder Wartungsmaßnahmen kann tagsüber ein Einschalten der Straßenbeleuchtung notwendig sein. Das Einschalten betrifft dann nicht einzelne Lampen, sondern alle Leuchten eines Stromkreises, die miteinander vernetzt sind. Um die Einschaltdauer auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, finden die Inspektionstermine donnerstags und freitags statt. Ausgenommen hiervon sind dringende Störungsbehebungen, die jederzeit durchgeführt werden. Die gemeldeten Störungen werden in der Regel innerhalb einer Woche behoben.

3. Manche Leuchten haben orangefarbenes Licht. Warum?

Die orangefarbenen Leuchten sind derzeit noch mit einer so genannten Natriumdampf-Hochdrucklampe ausgestattet. Die Leuchten zeichnen sich durch eine hohe Lichtausbeute mit geringem Energieverbrauch und langer Lebensdauer aus. Der Orange-Anteil des Lichts vermindert zudem den Anflug nachtaktiver Insekten und schützt ihren natürlichen Lebensrhythmus. Bis 2010 wurden solche Leuchten im gesamten Stadtgebiet verbaut.


Sanierungsmaßnahmen an der Straßenbeleuchtung 2020/2021

Derzeit sanieren wir Straßenbeleuchtungsanlagen im gesamten Stadtgebiet. Die alten Leuchten werden hierbei durch neue umweltfreundliche LED-Leuchten ersetzt. Das hat eine Energieeinsparung von ca. 75% zur Folge. In 20 Jahren können wir so etwa 618 Tonnen CO2 sparen. Gleichzeitig produzieren LED-Lampen durch ihre klar begrenzten Abstrahlwinkel weniger Streulicht. Das freut nicht nur Anwohner*innen mit gebäudenaher Straßenbeleuchtung, sondern ist auch erheblich insektenfreundlicher.
Logo des Bundeministerium für Umwelt
Weitere Informationen zu Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen


(07641) 468 99-0, per Fax unter (07641) 4 68 99-10 oder per Online-Formular mitgeteilt werden. Bei einem Beleuchtungsausfall ganzer Straßenzüge ist der Notdienst unter 0800 / 3 62 94 77 erreichbar.

Autostrom

Unsere Ladelösungen für die Elektromobilität.

Weitere Informationen
Ausbildung bei den Stadtwerken

Starte mit Energie ins Berufsleben!

Weitere Informationen
Meinstrom

Komplettangebot für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher.

Weitere Informationen